Trauerbegleitung

Einen geliebten Menschen zu verlieren, gehört zweifelsohne zu den schlimmsten Situationen, die man durchleben muss.

Hierbei ist es egal, ob es sich um die Oma oder Mutter, den Vater oder Großvater, die Schwester, den Bruder, die Tochter, den Sohn, die Partnerin oder den Partner oder ein anderes Mitglied der Familie handelt. Auch Todesfälle innerhalb des Freundeskreises stellen belastende Ereignisse dar. Doch auch Trauer um das geliebte Haustier oder durch Trennung ist ein normaler Prozess.

Formalitäten rund um den Trauerfall müssen erledigt werden. Der anfängliche Schock über die Todesnachricht und die Organisation zur Bestattung lassen anfänglich kaum Raum für Trauer.
Die Realisierung, dass der Verlust endgültig ist, holt viele Trauernde erst einige Zeit nach der Beerdigung ein. 

Bild von Vidar Nordli-Mathisen aus Unsplash


Trauer hat sich in den letzten Jahren verändert und ist doch für viele Menschen noch immer ein Tabuthema. Nach einiger Zeit wollen auch Familie und Freunde mitunter nicht mehr über die Trauer sprechen oder versuchen mit guten Ratschlägen, die Trauernden aufzufordern, doch endlich wieder "nach Vorne" zu schauen. Doch so einfach ist dies nicht. Klischees und Glaubenssätze sind manchmal ein Grund, die Trauer nicht zuzulassen und zu fühlen. Mit teilweise fatalen Folgen, wenn die Wucht der Trauer irgendwann erneut und ohne Vorwarnung zuschlägt.

Warum eine Trauerbegleitung sinnvoll ist?
Der Wunsch nach Wiedererlangung der Lebensbejahung und Lebensfreude, Identitätsfindung und Neuorientierung, aber auch oft eine gesellschaftliche Wiederanbindung sind aus meiner Erfahrung die hauptsächlichen Beweggründe für eine Trauerbegleitung, wenn die trauernde Person dies alleine nicht schafft. Die Akzeptanz des Verlustes spielt dabei eine grundlegende Rolle.

Ich höre zu und stehe Ihnen in allen Phasen der Trauer vertrauensvoll zur Seite. Gespräche können beispielsweise bei Ihnen Zuhause, also in Ihrer gewohnten Umgebung, oder an einem Ort Ihrer Wahl stattfinden. Manchmal ist es gerade wichtig, bestimmte Orte in die Trauerbewältigung einzubeziehen. Auch der Arbeitsplatz spielt eine große Rolle.

Sprechen Sie mich an und vereinbaren Sie einen Termin für ein erstes kostenfreies Kennenlernen - denn Trauerbegleitung basiert auf Vertrauen. Nutzen Sie hierfür ganz einfach das Kontaktformular. Meine Stundensätze finden Sie in der Rubrik "Personal Coaching".

#TrauerbrauchtFarbe

Workshop für Firmen: Trauer@Work

Trauer am Arbeitsplatz stellt Firmen und Beschäftigte immer wieder vor neue Herausforderungen. Wenn Mitarbeiter:innen und Kolleg:innen trauern, kann dies im Unternehmen für Konfliktpotential sorgen.

Wie geht man mit solchen Situationen angemessen um? Wie kann eine Art Trauerkultur im Unternehmen etabliert werden?

Der Workshop beinhaltet neben vielen Informationen auch einen offenen Austausch mit den Teilnehmer:innen zum Thema Trauer.

Dauer: 4 Stunden (2x 2 Std.)
Preis auf Anfrage
Ort: nach Absprache